Erziehungspartnerschaft

Eine Erziehungspartnerschaft bedeutet für uns, eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe, indem von Kindergarten und Familie die Verantwortung für Bildung und Erziehung des Kindes gleichermaßen getragen wird.

Im Austausch beider Lebenswelten, Familie und Kindergarten können wir den Entwicklungsstand, die Interessen sowie die Fähigkeiten des Kindes genauer wahrnehmen und fördern. Gegenseitiger Respekt und Wertschätzung sind für uns ein wichtiger Aspekt.

Regelmäßige Entwicklungsgespräche

Gegenseitige, offene Kommunikationsbereitschaft spiegelt sich auch in unseren regelmäßig angebotenen Entwicklungsgesprächen wieder (einmal jährlich im Elementarbereich, zweimal jährlich in der Krippe), wobei jederzeit die Möglichkeit besteht in den täglichen Austausch zu gehen. Die Portfolios der Kinder können dabei als Grundlage für Gespräche dienen.

Aktive Beteiligung der Eltern

Wir ermöglichen den Eltern eine aktive Beteiligung an unserer Arbeit, indem sie sich bei Veranstaltungen wie dem Vorlesetag, Ausflügen und Festen mit einbringen. Auch durch Hospitationen ermöglichen wir tägliche Teilhabe in unserem Alltag.

Elternabende und den Elternrat, der sich aus gewählten Eltern aus beiden Bereichen zusammensetzt, intensivieren die gemeinsame Zusammenarbeit.

Der Elternrat, trifft sich regelmäßig mit der Leitung. So können auf diesem Weg Interessen beider Seiten besprochen und zukünftige Veranstaltungen geplant werden.

Informationen für die Eltern werden über den Elternrat, Elternbriefe und Aushänge im Haus weitergetragen.