Offene Pädagogik

Die pädagogische Arbeit im FRÖBEL-Kindergarten Hamburger Meile orientiert sich an den Interessen der Kinder und beteiligt sie umfassend an der Gestaltung des Tagesablaufs. In diesem "Kindergarten für alle" werden alle verfügbaren Räume genutzt, um Kindern vielfältigere und breitere Spiel- und Lernmöglichkeiten zu bieten und ihre Handlungs- und Erfahrungsräume zu erweitern.

Durch Offene Pädagogik werden den Kindern innerhalb eines strukturierten Rahmens mehr Selbstbestimmungs- und Beteiligungsmöglichkeiten eröffnet. Hierdurch werden die Kinder in ihrem Streben nach Unabhängigkeit und Eigenverantwortung unterstützt. Sie können ihre Spielpartner*innen frei wählen, sich für sie bedeutsamen Spieltätigkeiten zuwenden und entsprechend ihren Möglichkeiten lernen, sich selbst zu organisieren.

Bezugskindersystem

Jedes Kind hat einen Bezugserzieher. So hat es die Sicherheit, in jeder Situation über einen verständnisvollen, festen Bezugspartner zu verfügen. Über diese Bindungsperson ermöglichen wir dem Kind die sinnliche Erfahrung von Geborgenheit, die das Kind für seine soziale Orientierung benötigt.

Partizipation

Nach dem Morgenkreis, sowie nach dem Mittagessen haben die Kinder die Möglichkeit, selbstbestimmend eine Tätigkeit zu wählen. Sie haben die Auswahl zwischen unterschiedlichen Angeboten, Räumen und Bezugspersonen.

Jedes Kind kann sich mit seinem "Kindergartenausweis" einer selbsterwählten Beschäftigung zuordnen.

Wir legen größten Wert darauf, dass alle Kinder das Leben im Kindergarten mitbestimmen und ihrem Alter entsprechend an demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten aktiv teilhaben können. Sie können wählen wann und mit wem sie essen möchten. Während unsere Ruhephase können die Kinder schlafen oder sie haben die Wahl an einem ruhigen Angebot oder an einem Lesekreise teilzunehmen.